Der Archivar - Portfolio

Pop, Poetry, Or Crap?

Digitale Kameras und Onlineplattformen haben die Herstellung und Verbreitung von Fotografien und anderen visuellen Darstellungen tiefgreifend verändert und neue Formen der Artikulation hervorgebracht. Die sich in sozialen Medien entwickelnden visuellen Ausdrucksformen sind dabei nicht allein Resultat technischer Innovationen, sondern sind immer auch kulturell vermittelt. Die Frage danach, was zu einem bestimmten Zeitpunkt Pop, Poetry, oder Crap ist, lässt sich in einer Digitalen Kultur nicht mehr eindeutig beantworten, da jeder von uns immer schon in das Maschenwerk aus Artikulationen, Kontextualisierungen und Sinnebenen verwickelt ist.

museum.png

Impuls

Suchen Sie für die drei nachfolgenden Kategorien jeweils einen Beitrag aus Sozialen Medien, der für Sie diese Kategorie am besten repräsentiert:

A) Aktuelle/zeitgemäße Formen des visuellen Ausdrucks in sozialen Medien (Pop)

B) Formen des visuellen Ausdrucks, die Sie persönlich ansprechen/faszinieren/berühren (Poetry)

C) Unangemessene/belanglose Formen des visuellen Ausdrucks in sozialen Medien (Crap)

Erläutern Sie jeweils kurz die Zuordnung der Beiträge zur jeweiligen Kategorie.

Anmerkung

Die Wahl der Social Media Plattform ist Ihnen freigestellt.

Hintergrund

Mit der zunehmenden Verfügbarkeit digitaler Kameras und der Möglichkeit, das jeweilige Bildmaterial über Onlineplattformen zu verbreiten und mit anderen zu teilen, sind die sozialen Medien auch zu einem Ort geworden, an dem visuelle Ausdrucksformen auch immer sozial und kulturell verhandelt werden. Im Wechselspiel aus Posten, Suchen, Scrollen, Betrachten, Liken und Kommentieren etablieren sich spezifische Artikulationsformen, Kontextualisierungen und Sinnebenen, die das weitere Handeln der Akteure, ihre Entscheidungen darüber, was und wie sie etwas zeigen, beeinflussen und somit kulturell prägen. Gerade die Entwicklung und Verbreitung digitaler Medien befördert dabei den ständigen Austausch mit einer enormen Vielzahl an kulturellen Formen und Mustern, die sich dynamisch weiterentwickeln und auch immer wieder miteinander verschränken (vgl. Welsch 2017).

Dieser Impuls vom Onlinelabor für Digitale Kulturelle Bildung ist mit einer Creative Commons Namensnennung-Teilen unter gleichen Bedingungen 4.0 Unported Lizenz ausgestattet. Jede der Bedingungen kann aufgehoben werden, sofern Sie die ausdrückliche Genehmigung vom Onlinelabor für Digitale Kulturelle Bildung dazu erhalten.